Wie sehen Katzen?

Können Katzen Farben sehen? Wie gut sehen Katzen? Warum leuchten Katzenaugen im Dunkeln? Ändert sich die Farbe der Katzenaugen? Wir haben die Antworten.

Das Katzenauge ist ein faszinierendes, hochspezialisiertes Sehorgan. Erst einmal müssen Katzen die optischen Fähigkeiten erlernen, da sie blind geboren werden und nach 10 bis 20 Tagen erst ihre Augen öffnen. Erst nach rund 12 Wochen nimmt die Katze ihre eigentliche Augenfarbe an. Zuvor sind die Augen bei den kleinen Kätzchen blau.

Warum leuchten Katzenaugen im Dunkeln?

Katzen können auch bei schlechten Lichtverhältnissen sehr gut sehen und nehmen auch bei Dunkelheit deutlich mehr wahr als wir Menschen. Dank der massiven Ausdehnung der Pupille kann mehr Licht auf die Netzhaut einfallen. Verstärkt wird dies durch eine reflektierende Pigmentschicht , das so genannte “Tapetum lucidum”, welche dafür sorgt, dass das Licht die Netzhaut ein zweites Mal passiert. Diese ist auch für das Leuchten angestrahlter Katzenaugen im Dunkeln verantwortlich.

Katze mit leuchtenden Augen
Wie sehen Katzen und welche Farben können sie erkennen? (Bild: Pixabay)

Welche Farben können Katzen sehen?

Es gab lange Zeit den Irrtum, dass Katzen lediglich Schwarz und Weiß wahrnehmen. Sie können jedoch sehr wohl einige Farben unterscheiden. Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass sie Farben Gelb, Grün und Blau sehen können und lediglich Rot nicht erkennen. Für die Farbe Blau sind sie am empfindlichsten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.